Drucken

Oktoberparty - ein voller Erfolg!

Veröffentlicht von ao
Zuletzt aktualisiert: 30 November 2015
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Damit hatte wirklich niemand gerechnet!

So ein Fest hat Bienenbüttel noch nicht erlebt. Weit über 400 Gäste im großen gut gefüllten Festzelt feierten, angeheizt von einer hier bis dahin unbekannten Band aus Hamburg, ausgelassen bis in den Morgen.

Die Ankündigungen des TSV Bienenbüttel zur  Abschlussfeier ihres in diesem Jahr stattfindenden 100 jährigen Geburtstags klangen vollmundig: Es sollte eine Oktoberparty werden, bei der alle auf ihre Kosten kommen sollen.

Doch es sollte noch viel besser werden. Als gegen 21:00 Uhr Bourney und die TriTops nach Ankündigung des 1. Vorsitzenden Michael Skeisgerski die Bühne betraten, ahnte noch niemand, was ihn erwartet. Mit einem musikalisch und stimmlich toll vorgetragenen Udo-Jürgens-Medley begann Bourney gleich, die Gäste mitzureißen. Und diese Stimmung steigerte sich im Laufe des Abends immer weiter. Fasziniert von der Gesangskunst vor allem von Bourney, bürgerlich Bernd, und der Sängerin der Band, Conchita Jasmina, schunkelten, sangen und tanzten alle im Zelt zu den gut bekannten Liedern. Dabei gab es auch ständig etwas zu sehen. Die Bandmitglieder kamen in immer wieder neuen Kostümen auf die Bühne. Diese stellten dann die von ihnen interpretierten Künstler dar. So sah man neben Tina Turner, Peter Maffey, Janis Joplin, Wolfgang Petry auch einen Baywatch David Hasselhoff in Originalbadeanzug mit Schwimmbrett. Ein weiterer Höhepunkt war der Auftritt der übrigen Bandmitglieder Don Rocito, Atze Müller, Manila Joe und Shaka Khan als Boygroup Take That. In weißen Anzügen verzauberten die vier mit einer atemberaubenden Choreographie die komplett vor der Bühne versammelte Damenwelt.

Als dann aber zum Hamburger Volkslied ‚An de Eck steiht’n Jung mit‘n Tüdelband‘ die Bienenbüttelerin Gisela Frischmuth fehlerfrei die zweite Strophe zum Besten geben konnte, gab es im Parkett kein Halten mehr. Alle im Zelt sangen lautstark den Refrain mit.

Die Stimmung des zum Teil passend zum Motto Oktober in festliche Dirndl und Lederhosen gekleideten Publikums blieb bis zum letzten Lied der Band auf dem Siedepunkt, kaum einer verließ vorzeitig das Fest.

Als Bourney dann nach etlichen Zugaben die Bühne verlassen durfte, war er sehr angetan. Er hatte vorher auch nicht damit gerechnet, in Bienenbüttel ein Publikum vorzufinden, das so mitgeht. Auch ihm hat dieser Abend sehr viel Spaß gemacht.

Für alle, die an dieser Oktoberparty teilgenommen haben, bleibt dieses Fest in allerbester Erinnerung. Und allen, die leider nicht dabei sein konnten, sei gesagt: der TSV denkt über eine Wiederholung nach!