TSV Bienenbüttel von 1911 e.V.
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Beim diesjährigen Uelzener Stadtlauf war der Lauftreff nur mit drei Läufern vertreten. Dafür nahmen sie alle die Königsdisziplin unter die Laufschuhe und liefen den Halbmarathon über drei Runden durch die Uelzener Stadt.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Zum zweiten Mal bin ich die Marathonstrecke bei der Nacht von Westflandern gelaufen. Dieser Marathon findet in einer kleinen belgischen Stadt unweit von Brügge statt und ist das größte Volksfest in dieser ländlichen Gegend. Mittelpunkt sind bei dieser Veranstaltung der 100 km Lauf und der 100 km Marsch. Des Weiteren werden die Marathonstrecke und ein 10 km Volkslauf angeboten.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

drawehn_01Während der Lauftreff in den vergangenen Jahren immer als teilnehmerstärkster Verein und mit meistens zwei Staffeln beim Drawehner Höhenweglauf vertreten war, konnten diesmal nur zwei Teilnehmer gemeldet werden, die dafür aber die Gesamtstrecke über mehr als 26 km liefen.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

buchholz_01Beim diesjährigen Stadtlauf in Buchholz herrschte durchwachsenes Wetter auf den Runden der verschiedenen Laufstrecken. Während es noch kurz vor dem Halbmarathonstart regnete, riss danach die Wolkendecke auf und es wurde doch recht warm. Der Lauftreff war hier mit drei Läufern vertreten.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Sie rennen in der Silvesternacht durch die stockfinstere Nacht und haben nur ein Ziel - ihre Freiheit, ihren neujahrsmarathon-1Laufspass und ihr Neujahrsglück zu genießen.

So titelte eine Schweizer Sportzeitung ihren Artikel über den Neujahrsmarathon in Schlieren, einem Vorort von Zürich. So stand ich zusammen mit mehr als 100 Läufern am Start und exakt um 0.00 Uhr am Neujahrsmorgen ging es auf die 42,195 km Strecke entlang des Flusses Limmat. Während es rundherum knallte und Sylvesterraketen den Himmel erleuchteten liefen die Teilnehmer des 5. Neujahrsmarathon durch knöcheltiefen Matschschnee in die Dunkelheit.

Back to top